Lassen Sie sich für unseren Newsletter registrieren
  FOTO DES MONATS
  FRAGE DES MONATS
  ARTIKEL DES MONATS
  WICHTIGE LINKS
www.malev.hu
www.budapester.hu
www.pesterlloyd.net
  WÄHRUNGSRECHNER
 STATISTIK

Pavillon - aktuelle Ausgabe

Dezember 2011

Weihnachtsfeier beim IDV

Mitglieder des IDV und deren Gäste sowie die Eltern der teilnehmenden Kinder sind herzlich eingeladen in die Kiskunhalaser Sóstó Csárda (nördliches Ende der Stadt) am 12. Dezember, 17.00 Uhr. Schüler der Felsõvárosi Grundschule unterhalten mit einem liebevoll gestalteten weihnachtlichen Programm in deutscher Sprache. Der Nikolaus persönlich wird sich dafür mit süßen Päckchen bedanken. Anschließend gibt es für alle die leckere Bohnensuppe des Csárda-Küchenteams. Bitte bringen Sie weihnachtliche Deko und Kerzen mit.  weiter >> 


Stammtisch im November

Die Begrüßung durch den Vorsitzenden Dieter Alfers erfolgte pünktlich um 16 Uhr vor einer der Jahreszeit entsprechenden Teilnehmerzahl. Die Geburtstagskinder Holda Harrich mit einer 0 und Gerhard Schönwälder mit einer 5 am Ende wurden gewürdigt. Einen Gast gab es auch zu begrüßen: Norbert Tress aus Bayern/Balotaszállás. Herr Tress spendete eine Anzahl von schönen Holzspielzeug-Autos, angefertigt in einer Behindertenwerkstatt, die wir gerne zu Weihnachten an Kindergartengruppen weitergeben werden.  weiter >> 


Ab 2012 Hundesteuer in Ungarn

Das ungarische Parlament stimmte am 14. November mit 337 Ja-Stimmen (15 Enthaltungen, 1 Nein-Stimme) dem Gesetzentwurf zu, nach dem Hundehalter künftig mit einem „Beitrag zur kommunalen Hundeverordnung“ (eine Art Hundesteuer) herangezogen werden. Die genaue Höhe des Betrages bestimmt die zuständige Kommunalverwaltung. Es ist die Rede von 6.000 Ft jährlich pro Hund bzw. 20.000 Ft jährlich für einen „gefährlichen“ Hund. Als gefährlich gelten Hunde, die bei Menschen körperliche Schäden verursacht haben oder auf Grund ihres physischen bzw. psychischen Zustandes verursachen könnten. Die Gefährlichkeit wird nicht – wie in Deutschland – an bestimmten Rassen festgemacht. (Fangen Sie also umgehend mit der Erziehung Ihres bissigen Dackels an, bevor es richtig teuer wird!) Ausgenommen von der Regelung sind u.a. Rettungs-, Wachdienst-, Polizei-, Blindenführ-, Behindertenbegleit- und Therapiehunde, ebenso kastrierte Hunde und solche, die von Tierschutzorganisationen, aus Hundefängeranlagen oder Tierheimen übernommen werden. Die Kommunalverwaltungen sind verpflichtet, alle drei Jahre ihren aktuellen Hundebestand zu ermitteln und in einer Datenbank zu speichern. Das Gesetz tritt als Änderung zum Ungarischen Tierschutzgesetz von 1998 am 1. Januar 2012 in Kraft. ist  weiter >> 


Monopolsteuer erhöht - Modifizierungen der Steuergesetze in Kraft getreten

Die Monopolsteuer auf Dieselkraftstoff erhöhte sich ab dem 1. November 2011 um 13 Forint (von 97,35 Forint auf 110,35 Forint). Gleichzeitig damit erhöhte sich die Rückerstattung für Kraftstoff an die dazu berechtigten Spediteure von 13 Forint auf 19,5 Forint. Wesentlich höher wurde ab diesem Zeitpunkt auch die Steuer für Spirituosen, die nicht aus Obst erzeugt werden. Und für Zigaretten. Für letztere ist mit einer nochmaligen Steuererhöhung zum 1. Mai und 1. November des kommenden Jahres zu rechnen.  weiter >> 


Wie ist der heurige Wein?

Die Frage nach der diesjährigen Weinqualität ist im November stets die Frage aller Fragen. Mitte des Monats, gegen den Martinstag, lässt sich bereits erahnen, welche Aromastoffe und Säuren den Wein 2011 bereichern oder welche fehlen. Die Arbeit der Bauern endet mit der Weinlese, die der Winzer beginnt erst zu diesem Zeitpunkt und endet mit dem Flaschenabzug im Frühjahr.  weiter >> 


Aus unserem Postkasten

 weiter >> 


Schlittschuhbahn im Zentrum

Szeged steigert die Attraktivität seines Weihnachtsmarktes mit einer großartigen Idee. Die Stadt ließ auf dem Széchenyi Platz eine Schlittschuhbahn bauen. Die Eisbahn wurde am 25. November mit dem Weihnachtsmarkt eröffnet. Sie ist bis zum 23. Dezember, täglich von 10 bis 22 Uhr, geöffnet und bietet allen Eisläufern ein kostenloses Vergnügen. V.M.  weiter >> 


Der einzige Ausweg: Integration - 21. Deutsch-Ungarisches Forum in Budapest

Gastgeber des Forums war in diesem Jahr schon zum zweiten Mal die Ungarische Telekom. Organisiert wird es von der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer und dem Berliner Institut für Europäische Politik. Das Forum ist traditionell als Plattform für einen offenen Dialog konzipiert. Seit nunmehr 21 Jahren treffen sich deutsche und ungarische „Zivile", Abgeordnete, Wissenschaftler und Politiker einmal im Jahr, um Meinungen auszutauschen, Lösungen zu erörtern oder einfach, um gute freundschaftliche Kontakte zu pflegen.  weiter >> 


Vorbereitung ohne Hektik

Die schönste und am meisten erwartete Zeit des Jahres ist da! Die Wochen vor dem großen Fest geben uns Gelegenheit, uns auf Weihnachten vorzubereiten. Jeder kennt die Hektik, die Eile dieser Wochen. Es tut uns wohl, sonntags die Adventskerze anzuzünden und uns über das nahende Fest Gedanken zu machen. Wenn wir unsere Aufgaben jedoch nicht planen, kann sich die schönste Zeit des Jahres schnell in eine hektische Zeit umwandeln, so dass wir die Festtage gar nicht mehr genießen können. Um diese Situation zu vermeiden, hier eine kleine zeitliche Hilfestellung:  weiter >> 


Advent bis Weihnachten - Aufschlussreiches über die schönste Zeit des Jahres

Advent Rainer Maria Rilke (KISEBB) Es treibt der Wind im Winterwalde Die Flockenherde wie ein Hirt, Und manche Tanne ahnt, wie balde Sie fromm und lichterheilig wird, Und lauscht hinaus. Den weißen Wegen Streckt sie die Zweige hin - bereit, Und wehrt dem Wind und wächst entgegen Der einen Nacht der Herrlichkeit. Adventszeit Die Adventszeit (und auch ein neues Kirchenjahr) beginnt mit dem ersten Sonntag nach dem 26. November und endet immer am 25. Dezember. Sie enthält somit vier Sonntage, wobei am ersten Sonntag die Wiederankunft Christi, am zweiten und dritten Sonntag Johannes der Täufer im Mittelpunkt der Hl. Messen stehen, der vierte Sonntag ist Maria, der Mutter Gottes, gewidmet.  weiter >> 


Wir bedanken uns von Herzen

bei den IDV-Mitgliedern und den vielen anderen Tierfreunden, die unser Tierheim in diesem Jahr mit Geld- und/oder Sachspenden unterstützt haben. Ein besonderer Dank gilt dem Herausgeber des Pavillon (Radix Kft), der es uns ermöglicht, unsere monatliche Anzeige kostenlos zu veröffentlichen. Sie alle waren unseren Schützlingen eine riesengroße Hilfe, und wir hoffen sehr, dass Sie uns und unseren Tieren auch im kommenden Jahr treu bleiben. Wir wünschen allen Tierfreunden ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück im neuen Jahr. Ihr Tierheim Kiskunhalas  weiter >> 


Vogelfütterung im Winter?

Wird die Notwendigkeit einer Fütterung heimischer Vögel im Winterhalbjahr diskutiert, sind die Tierfreunde in zwei Lager gespalten. Gegner der Winterfütterung vertreten die Meinung, die Fütterung stelle einen massiven Eingriff in die natürlichen Prozesse unseres Ökosystems dar. Dass nur die Starken überleben, betrachten sie als natürliche Selektion und idealen Regulationsmechanismus.  weiter >> 


Der malende Bogenschütze

Sándor Péli lebt in Tázlár, in einer Tanya zwischen Kiskunmajsa und Soltvadkert. Er führt ein Bauernleben, dazu kommt noch ein bisschen Handwerk – nur was eben nötig ist… Sein Hobby ist das Bogenschießen. Er besucht mit seiner zehnjährigen Tochter regelmäßig die traditionspflegenden Veranstaltungen in Bugac, Bösztörpuszta, Bócsa und Páhi. Er nennt sowohl bewährte Waffen als auch eine schöne, alte ungarische Männertracht sein eigen. Was ihm im Sommer in den Sinn kam, war ursprünglich die Idee seiner Tochter: wie wäre es, wenn er auf Pappelholzplatten alte ungarische Motive mit Temperafarben malen würde? Nach einigen Proben gelang es ihm, recht eindrucksvolle Bilder zu schöpfen. Dann kam der nächste Schritt; er malte nach Fotovorlagen Portraits auf die Bretter. Die Umrahmung war auch naturgegeben, nämlich das Holz selbst. In einigen Monaten entwickelte sich seine Kunst um so viel weiter, dass er bei den urungarischen Veranstaltungen eine Mini-Ausstellung zusammenstellen konnte. Er wäre gern bereit, sich bei einem Stammtisch vorzustellen. Info: 20/9466-727 Lajos Káposzta  weiter >> 


Der letzte Schuss des Jahres

Wie bereits berichtet besteht seit Mai 2011 in Soltvadkert eine Gruppe von Bogenschützen, die diese urungarische Tradition pflegen. Sie tragen die alte Tracht, verfügen über Ausrüstungen wie Reflexbogen, handgeschmiedete Pfeilspitzen, stehende und fliegende Zielscheiben. Sie vertiefen sich regelmäßig in die Fachliteratur und besuchen auch die traditionspflegenden Veranstaltungen der Region wie „Kurultaj” in Bugac und „Treffen der Ungarn” in Bösztörpuszta, unweit von Szabadszállás. Ende November haben sie auf dem Sportplatz der Schule den letzten Pfeil des Jahres abgeschossen. Im Winter ruhen die Bögen – wie früher bei den Nomaden auch. Sie würden sich freuen, im Frühling auch einige IDV-Mitglieder beim „Startschuss des Jahres“ begrüßen zu dürfen. K. L.  weiter >> 


 
DEUTSCHSPRACHIGER STAMMTISCH