2006. April

 

Gast aus Rumänien

Es ist ja schon Tradition, dass wir bei unseren Monatstreffen auch Gäste begrüßen können. Diesmal war neben Sieglinde Stelzenmüller aus Österreich auch noch eine junge Frau aus Rumänien anwesend. Manuela Gradinaru kommt aus der Nähe der Stadt Petrosan (Lonea) und ist seit etwa acht Monaten, zusammen mit ihrem Bruder, in Ungarn.
Ihr Schicksal ist dem vergleichbar, das der amerikanische Schriftsteller und Nobelpreisträger, John Steinbeck, in seinem Roman "Früchte des Zorns" beschreibt. Für kargen Lohn hart arbeiten, um zu überleben. Für etwa 12 EUR pro Tag arbeitete sie oft zehn und mehr Stunden. Davon musste noch Essen, Unterkunft, Kleidung etc. bezahlt werden. Da blieb kaum etwas Geld übrig, das sie ihrer neunjährige Tochter nach Hause schicken konnte.
Inzwischen ist Manuela wieder bei ihrer Tochter in Rumänien. Wir können ihr nur wünschen, dass sich ihr Schicksal zum Positiven wendet. Vielleicht bewirkt der bevorstehende EU Beitritt Rumäniens etwas Gutes?!
Rudi Kastner