2006. April

 

Die Sankt Krone schützt die Szentkirályi Mineralwassers

Eine Porzellankopie der ungarischen Krone des heiligen Stefan schmückt ab März die Kapelle, die bei der Quelle des Szentkirályi Mineralwassers gebaut wurde.
Die Krone kam zum Anlass des Wasserswelttages (22. März) aus der Herender Porzellanmanufaktur nach Szentkirály.
Die Besonderheit dieser Krone ist, dass davon insgesamt 13 Stück gefertigt wurde. Außer der von dem Szentkirályi Ásványvíz Rt. gekauften sind zwei in Herend zu finden, drei ausgestellt (eine in der Budapester Sankt Stefan-Basilika, eine in einem amerikanischen und eine in einem deutschen Museum zu sehen), vier wurden von ausländischen Privatpersonen und drei von den ausländischen Partnern der Herender Porzellanmanufaktur (in Japan, in den USA und in Österreich) gekauft.
In Ungarn konnte man also solche Kronem bis jetzt nur in Herend und in der Budapester Sankt Stefan-Basilika sehen. Dieses einzigartige Produkt der weltberühmten Herender Porzellanmanufaktur symbolisiert unseren anderen Schatz, das Szentkirályi Mineralwasser und weist auf die Bedeutung des Mineralwassers in unserem Leben, in unserer Gesundheit hin. Den Gedanken, der dahinter steckt, fasste Levente Balogh, der Direktor der Szentkirályi Ásványvíz Kft. zusammen: "Wir können auf die Naturschätze und Handwerkerkünste unserer Heimat stolz sein, schützen wir sie gemeinsam!"
V.M.